COACHING NEWS
DWDL: Fernseh-Deutschland braucht mehr als Joko & Klaas

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, ihr seid toll. Aber nehmt es uns nicht übel: Im Alleingang könnt auch ihr nicht das deutsche Fernsehen verjüngen. Diesen Eindruck bekommt man zwar, wenn auf Branchengipfeln seit zwei Jahren alle Diskussionen über Nachwuchssorgen im deutschen Fernsehen spätestens dann zum Erliegen kommen, wenn der Erfolg von Joko & Klaas als angeblich ultimatives Gegenbeispiel eingebracht wird. Doch wir haben ein Problem, ein sehr akutes. Dem deutschen Fernsehen fehlt die Fläche für den Nachwuchs. Eine ganze Generation heutiger TV-Moderatoren fing mal mit DailyTalks oder Musikfernsehen an. Beides jedoch gibt es nicht mehr. Der Beruf des Moderator scheint in weiten Teilen des TV-Programms ausgestorben zu sein. Zwischenzeitlich glaubte man zwar die Lösung gefunden zu haben und gab jedem Comedian, bei dem auch nur drei Zuschauer lachten, eine eigene Show. Doch auf Dauer lassen sich so auch nicht viele Moderationstalente finden. Der Mangel an Nachwuchs sorgt für die heavy rotation der bekannten Gesichter. Um aber neue Gesichter zu finden, muss es auch die Flächen dafür geben. Ja, DWDL, das stimmt. Und angehende Moderatoren sollten auch ein TV-Training bekommen. Das haben wir damals alle bekommen, heute ist das aus Kostengründen eher die Ausnahme. Und das sollte nicht so sein!

Tags:

Montag, März 12th, 2012
Get Adobe Flash player